Val Lumnezia

Das Val Lumnezia - das "Tal des Lichtes" - liegt im Westen des Kantons Graubünden und ist Teil der sog. "Surselva". In der Surselva, die das Vorderrheintal mitsamt seinen Nebentälern von Tamins bis zum Oberalppass und Lukmanier umfasst, wird hauptächlich Romontsch Sursilvan gesprochen, allerdings mit den drei deutschsprachigen Inseln  Safiental, Vals und Obersaxen. Hier sind im Spätmittelalter deutschsprachige Valser eingewandert.

Im Val Lumnezia ist das Romontsch Sursilvan sehr lebendig, es wird überall von den Einheimischen gesprochen, im Café, beim Coiffeur und auf der Skipiste. Das Val Lumnezia bildet zusammen mit Vals den politischen Kreis Lugnez, es erstreckt sich auf einer Länge von rund 30 Kilometern südlich von Ilanz von Ost nach West.  Das Tal ist verkehrs-technisch eine Sackgasse, d.h. die Strassen enden jeweils am Talende. Hauptort ist Vella, wo auch der Zugang zum grossen Pistengebiet Mundaun/Obersaxen liegt.

Der Name "Tal des Lichtes" kommt nicht von ungefähr - hier scheint meistens die Sonne! Als inneralpines Tal ist das Val Lumnezia durch die umliegenden Bergketten abgeschirmt von Wetterfronten mit Wolken und Regen. Nur wenn der Wind aus Süden kommt, fällt richtig viel Regen oder Schnee.


 

Das Val Lumnezia ist ein wahres Wander- und Schneeschuhparadies so wie die ganze Surselva bis hin zum Lukmaniergebiet. Zahlreiche geführte Wanderungen und Schneeschuhtouren werden auch Sie begeistern. Gerne führe ich Sie durch das Val Lumnezia, über sonnige Blumernwiesen im Sommer und über die funkelnde Schneelandschaften im Winter.